Projekt Beschreibung

Nach 10 Jahren kann der Wasserturm endlich voll genutzt werden.

Am 25. Mai 2006 wurde der von Hand für Afrika finanzierte Wasserturm von Mont-Rolland eingeweiht. Kurz darauf konnten wir auch die ersten Pflanzen spriessen sehen. Nach der Einweihung entstanden einige Schwierigkeiten.

Mit dem Wasser versickerte leider auch das Pilotprojekt. Was war passiert? Die Einwohner konnten sich nicht auf die Aufteilung der Parzellen einigen und damit bezahlte auch niemand den Strom für den Wasserturm. Wir trafen uns mehrmals mit allen möglichen Leuten und haben Vorschläge gemacht (z.B. die Wasserpumpe mit Solarenergie zu speisen). Leider passierte erst im April 2013 etwas, als die Regierung intervenierte und Leute der ANIDA (Regierungsagentur) schickte. Die Parzellen wurden aufgeteilt und es wurde ein Bauernbetrieb (la Ferme) ins Leben gerufen. Die Bauern können nun das Wasser des ‘Hand für Afrika’-Turms nutzen.

Der Bauernhof ist seit Anfang 2016 Monaten voll in Betrieb, er beschäftigt permanent 20 junge Leute und sporadisch 200 Frauen zum Ernten. Auf 5 Hektaren haben sie mehrere Tonnen Bohnen geerntet.

Es ist ein freudiges Ereignis, dass nach 10 Jahren unser Wasserturm endlich so genutzt werden kann, wie wir das vorgesehen hatten.